Suche Login

Stilllegung und Nachsorge von Deponien 2017 Schwerpunkt Deponiegas

Trierer B. 23 Hrsg.: G. Rettenberger, R. Stegmann, 2017, 294 Seiten, ISBN 978-3-9817572-5-5   68,00€

 

Der vorliegende Band fasst die Beiträge der Fachtagung „Stilllegung und Nachsorge von Deponien 2015 – Schwerpunkt Deponiegas“, die am 13. und 14. Januar 2015 in Trier stattfand, zusammen. 

Dem geneigten Leser wird es vermutlich bei der Durchsicht des Bandes genau so gehen wie mir. Denn auch für mich ist es mittlerweile verblüffend, wie be-deutend und damit aktuell das Thema Deponiegas nach wie vor ist. Nicht nur die Bedeutung der Methanemission auf den Treibhausgaseffekt steht im Mit-telpunkt des wissenschaftlichen und technischen Diskurses, sondern auch technische Fragestellungen zur Gaserfassung und -verwertung sowie zur Emissionsprognose und -messung. Die nunmehr überwiegend eher älteren Deponien zeigen deutlich veränderte Verhaltensweisen, die neue technische Lösungen erfordern. Alle diese Aspekte finden sich in dieser Tagung bzw. die-sem Band.

Besonderer Dank gilt einmal mehr Professor Dr. Rainer Stegmann, nach sei-ner Emeritierung jetzt an vielen Stellen u.a. in der „International Waste Work-ing Group (IWWG) aktiv, für die tatkräftige Unterstützung. Herr Dr. K.-U. Heyer von der IFAS Hamburg und Herr GF E. Haubrich von der Ingenieurgruppe RUK GmbH Stuttgart ergänzen das Team der wissenschaftlichen und organi-satorischen Leitung in idealer Weise. Ich denke, dass damit auch nach meiner Emeritierung ein guter Weg für die Weiterführung der bisher sehr erfolgreichen Spartentagung eingeschlagen wurde.

Mein Dank gilt auch allen Referenten und Autoren, die sich erneut den Mühen zur Erstellung eines Tagungsbeitrags unterzogen haben. Jeder, der bereits einmal selbst einen Tagungsbeitrag auszuarbeiten hatte, weiß, dass dies nicht mal eben zwischendurch zu erledigen ist. Ebenso gilt mein Dank dem Umwelt-bundesamt Berlin, mit dem die Tagung abgestimmt wurde, sowie der Deut-schen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW), die die Tagung ideell und or-ganisatorisch unterstützt.

Mittlerweile stellen die „Trierer Berichte zur Abfallwirtschaft“ ein Kompendium der Deponiegastechnik dar. Es gibt wohl kaum einen Aspekt aus der Vergan-genheit, der dort nicht bereits besprochen wurde. Der jetzt vorgelegte Band fügt die aktuellen Themenbereiche hinzu. Ich erhoffe mir eine entsprechende Resonanz.


Januar 2015


Prof. Dr. G. Rettenberger

 

Inhaltsverzeichnis

W. Butz, Umweltbundesamt Dessau 
DEPONIEGASTECHNIK ZUM SCHUTZ DES KLIMAS INTENSIONEN AUS DER SICHT DES UMWELTBUNDESAMTES - NKI   

G. Rettenberger, Hochschule Trier, Ingenieurgruppe RUK
NEUERE ENTWICKLUNGEN AUF DEM GEBIET DER DEPONIEGASTECHNIK – BEITRAG DER AEROBISIERUNG ZUM KLIMASCHUTZ – VDI-RICHTLINIEN – GASPROGNOSE – METHANOXIDATION

W. Butz, Umweltbundesamt, K.-U. Heyer, R. Stegmann, Ifas Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft, R. Schneider, G. Rettenberger, Ingenieurgruppe RUK
UNTERSUCHUNGEN ZUM LANGZEITIGEN ABBAUVERHALTEN VON ABFÄLLEN IN DEPONIEN – ZWISCHENERGEBNISSE AUS EINEM LAUFENDEN UFOPLAN-FORSCHUNGSVORHABEN

R. Widmann, Universität Duisburg-Essen
AKTUELLE ERGEBNISSE AUS DER DEPONIEGASFORSCHUNG  – METHANOXIDATION – MODELLIERUNG – EMISSIONSBESCHREIBUNG – EVALUATION

W. Schreier, SGS RUK GmbH
WAS BRINGT DIE NOVELLIERTE TA LUFT FÜR DEN BEREICH DEPONIEGASTECHNIK?

K.-U. Heyer, R. Stegmann, K. Hupe, A. Koop, R. Hiemstra,  Ifas Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft
DEPONIEBELÜFTUNGSPROJEKTE IM RAHMEN DER „NATIONALEN  KLIMASCHUTZINITIATIVE“, ERFAHRUNGEN UND ERGEBNISSE

M. Eisenlohr, Eisenlohr Energie und Umwelttechnik
DAS NKI-PROJEKT AN DER DEPONIE EICHHOLZ, REMS-MURR-KREIS HISTORIE, AKTUELLE ENTWICKLUNG UND NEUES KONZEPT

M. Ritzkowski, TU Hamburg-Harburg
DEPONIEGASHAUSHALT IM ZUGE DER AEROBEN STABILISIERUNG

J. Lehner, contec mbH
ERFAHRUNG MIT DER SAUGBELÜFTUNG VON DEPONIEN

M. F. Hahm, BMF Haase Energietechnik
SCHWACHGASTECHNIK VOR DEM HINTERGRUND EUROPÄISCHER ENTWICKLUNGEN

R. Haubrichs, Lambda GmbH
WÄRMENUTZUNG ZUR STROMERZEUGUNG MITTELS STIRLINGMOTOR

D. Löwe, AGR GmbH
IN-SITU-STABILISIERUNG EINER HAUSMÜLLDEPONIE AUS SICHT EINES DEPONIEBETREIBERS

J. Simon, H.G.S. GmbH & Co.KG
REPOWERING – ALTE MOTOREN – NEUE TECHNIK

A. Ramthun, Göbel Energie- und Umwelttechnik Anlagenbau GmbH
THERMISCHE DEPONIEGASBEHANDLUNG  AKTUELLE ENTWICKLUNGEN, TECHNISCHE KONZEPTE, INVESTITIONS- UND BETRIEBSKOSTEN, EINSATZGRENZEN, PRAXISBEISPIELE   

J. Machnow, Rytec GmbH
BEDARFSGERECHTE STROM- UND WÄRMEERZEUGUNG AUS DEM DEPONIEGAS-ERDGAS-GEMISCH AUßERHALB DES EEG FÜR DIE VERKEHRSBETRIEBE KARLSRUHE

S. Urban-Kiss, Ingenieurgruppe RUK GmbH
KOMBINIERTE VERWERTUNG VON DEPONIE- UND BIOGAS AM BEISPIEL DER DEPONIE BRANDHOLZ

S. Ochs, Economic Trading Solutions GmbH
OPTIMIERUNG DER ENERGIEEFFIZIENZ EINER BESTEHENDEN ANLAGE DURCH ZUBAU EINER BHKW-ORC ANLAGE AN DER DEPONIE HAILER

E. Reuter, IWA Ingenieurgesellschaft mbH
BEHANDLUNG, BELÜFTUNG, OXIDATION – KRITISCHE ANMERKUNGEN AUS INGENIEURTECHNISCHER SICHT

R. Berger, E-flox GmbH
NEUERE ENTWICKLUNGEN ZUR BEHANDLUNG SCHWACHER GASE

H. Heinz, RMD Rhein-Main Deponie GmbH
BAU UND INBETRIEBNAHME EINES ABFALLWIRTSCHAFTSZENTRUMS IN MARIŠĆINA, LANDKREIS PRIMORSKO-GORANSKA,  REPUBLIK KROATIEN

K. Hupe, K.-U. Heyer, R. Stegmann, Ifas Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft
ENTWICKLUNG DES WASSERHAUSHALTS IN DER STILLLEGUNG UND NACHSORGE, EINFLUSS AUF DIE DEPONIEGASBILDUNG UND GASERFASSUNG

M. Ulbricht, Adlares GmbH
EMISSIONSMESSUNGEN AN DEPONIEN AUS GRÖßEREN HÖHEN

G. Rettenberger, Hochschule Trier, Ingenieurgruppe RUK GmbH
BELÜFTUNG EINER ALTABLAGERUNG ZUR SICHERUNG DER NACHNUTZUNG IN HALTERN AM SEE

 

 

 

 

grafik